seelisch bewegend

Aufstellungsarbeit zeigt, was uns wirklich bewegt:

Um herauszufinden, was uns blockiert, wohin es überhaupt gehen soll, wie wir uns entscheiden möchten und vieles mehr, lohnt sich ein Blick auf das, was tief in unserer Seele vor sich geht und uns eigentlich bewegt.

Hier hat sich die Aufstellungsarbeit – auch „Familienstellen“ genannt – als eine überraschend effektive Methode entwickelt.

  • Sie hilft uns, Klarheit über Gefühle, Symptome und Blockaden zu gewinnen,
  • tastet sich an nicht gelöste Konflikte und Ereignisse heran und bringt diese auf einen guten Weg.
  • Sie beleuchtet die Beziehungen, in denen wir wesentlich verankert sind und kann zu einer neuen frischen Dynamik verhelfen.
  • So unterstützt die Aufstellungsarbeit nachhaltig Ihren inneren Prozess der Veränderung.
Wie geht das?

Bei einer (Familien)aufstellung haben wir die Möglichkeit, das in der Tiefe wirkende seelische Gefüge unseres Beziehungssystems – Familie, Partnerschaft oder eine andere Gruppe – mit Hilfe von Stellvertreter_innen für die einzelnen Mitglieder sichtbar zu machen.

Ξ  Bewegen wir uns, dann bewegt sich auch unser Leben.  Ξ